Person Simon Brenner

AUSSEHEN

Der Spitzel auf dem Sommerfest der Heidelberger LINKEN am 12. Juni 2010

„Simon Brenner“ ist zwischen 1,70m und 1,80m groß und etwa 25 Jahre alt. Während seiner Zeit in Heidelberg trug er seine dunklblonden Haare etwa schulterlang und hatte auffällige Koteletten.

Seine Kleidung war immer sportlich. So gut wie immer trug er ein T-Shirt und dazu Jeans oder kurze Sporthosen. Um den Hals trug er stets eine Holzperlenkette mit einem Ring.

PERSÖNLICHKEIT

„Brenner“ war auffallend freundlich und hilfsbereit. Er war immer sehr offen für neue Bekanntschaften und lernte daher sehr schnell sehr viele Leute kennen. Seine Hilfsbereitschaft ging so weit, dass sie den betreffenden Personen oft schon unangenehm war.

Er war sehr sportlich und war stets mit dem Fahrrad unterwegs. Er hatte auch keine Probleme damit, die Strecke von Leimen nach Heidelberg (etwa 8km) mehrmals am Tag mit dem Rad zurück zu legen. Neben dem Radfahren kletterte er oft.

WOHNUNG

Der Spitzel wohnte in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Königsberger Straße 35 in Leimen. Ein SDS-Mitglied, das einmal dort war, beschreibt die Wohnung folgendermaßen: ein Zimmer, Couch, Schrank, Küchenzeile, keine Bücher, keine privaten Fotos, nur ein paar Postkarten und zwei leere Flaschen Rum.

ANGEBLICHE HERKUNFT

Der Spitzel gab an, aus Bad Säckingen im Landkreis Waldshut zu stammen. Dort hätte er eine Schlosserlehre im Betrieb seines Vaters gemacht und danach in einem Erwärmekraftwerk unter Tage gearbeitet.

Er habe aber beschlossen, dies nicht sein ganzes Leben zu tun und sich daher für ein Studium entschieden.

In Bad Säckingen war offenbar auch eine Wohnung (Zeppelinstraße 45) angemietet, das sein Elternhaus darstellen sollte und worüber er auch Post emfing.

AUTO

„Brenner“ fuhr einen älteren, silbernen Nissan Kombi mit dem Kennzeichen WT (Waldshut).