Allgemein

Von April bis Dezember 2010 wurden wir und andere Gruppen in und um Heidelberg von einem Spitzel des Landeskriminalamts (LKA) überwacht, der sich Simon Brenner nannte.

Er drang systematisch nicht nur in Gruppen, sondern auch in das Privatleben einzelner Personen ein und sammelte Informationen über deren Leben und auch über deren FreundInnen, Familie und MitbewohnerInnen.

Enttarnt wurde er eher zufällig. Im Sommerurlaub, den er mit seinen wahren Freunden und seiner Freundin verbrachte, begegnete er einer ehemaligen Heidelbergerin, der er als Polizist vorgestellt wurde. Dieser begegnete er am 11. Dezember in Heidelberg wieder, was zu seiner Enttarnung führte.