Frauenkampftag Rhein-Neckar 2019

Anlässlich des Frauenkampftags haben wir gestern für die Gleichstellung der Geschlechter und in diesem Zuge für die Belange der Frau demonstriert: Gegen ihre Objektifizierung, gegen das Totschweigen sexueller Belästigung, gegen die Diskriminierung von LGBTQ, gegen Prostitution, gegen den § 219a StGB, gegen die Instrumentalisierung des Feminismus für rechte Zwecke, gegen den patriarchalen Kapitalismus – und damit für ein gesellschaftliches Umdenken, für einen intersektionalen Feminismus, für feministische Bildung, für gleiche Chancen und Löhne für Frau und Mann und somit für eine bessere Zukunft für alle.

Gesprochen haben Vertreterinnen mehrerer Gruppen aus Heidelberg und Umgebung: Die AIHD/iL, die AG sozialdemokratischer Frauen und DGB-Hochschulgruppe, das Feministische Bündnis, iT’s-FuN-Referat, Pflegebündnis Rhein-Neckar und Queerfeministische Kollektiv, Yeni Kadın und Young Struggle – und der SDS! – erhoben ihre Stimmen im Namen des feministischen Protests.

Unser Feminismus ist antirassistisch, schließt explizit und insbesondere Trans-Frauen mit ein und geht nicht nur jede, sondern auch jeden etwas an. Vor allem aber findet er nicht nur am 8. März statt, sondern jeden einzelnen Tag.

Vielen Dank an alle, die mit uns für ein gerechteres Morgen demonstriert haben, und bis nächstes Jahr!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.